Fischerei Verein Fürth e. V.

gegründet 1881

 

< >

Covid-19

Veranstaltungen sind abgesagt. Änderungen hier!

Verband

Sperrung der Hauptsperre Rothsee ab 01.11.2020

FVF-App

Unsere App ist startklar. Verfügbar für IOS und Android. Infos folgen...

Aktuell

Vereinsheim wieder geöffnet. Infos unter Termine

Arbeitsdienst

Dießfurt 14.11.2020

Wichtig

Forellen sind ab 01. Oktober gesperrt. Bitte beachten

Aktuelles aus dem Verein

VH am 26.10.2020 geöffnet, angeboten werden leckere Karpfenteile mit Kartoffelsalat, Selleriesalat und Endiviensalat

Sperrung der Hauptsperre des Rothsees ab 01.11.2020

AD Dießfurt,

 

Neue FVF-App 

Unsere App ist nun verfügbar. Weitere Informationen in den nächsten Tagen

 

   

Wörnitz:

 

 

So viel Leben – unter und über Wasser – Tag der Artenvielfalt 26.05.2019 kleine Mainau Fürth

  • Geschrieben von Carolin Freier
  • 21 Feb

Wie auch in den letzten Jahren nahmen wir erneut am Tag der Artenvielfalt an der kleinen Mainau am Pegnitzgrund teil. Da der Abverkauf unseres Angebotes in den letzten Jahren eher mäßig erfolgreich war, wurde das Angebot in diesem Jahr entsprechend der Nachfrage angepasst.

Unser Angebot umfasste in diesem Jahr „nur“ frische Lachsbrötchen.

Nach dem also eher mäßigen Erfolg im letzten Jahr und der damit verbundenen Prüfung in diesem Jahr, inwieweit wir das Engagement zum Tag der Artenvielfalt weiterführen werden, wurde der Blick natürlich in Richtung Wetter gelenkt und mit Zuversicht versprach der Wetterbericht 5 Tage vorher Sonne und milde Temperaturen um die 21 Grad im Tagesmittel. 

Die besten Voraussetzungen für ein hohes Besucheraufkommen und einen erfolgreichen Tag der Artenvielfalt lagen also vor und so konnte man gespannt sein, was der Tag und speziell unsere Führung, wohl so an Besuchern anziehen konnte.

Traumhaftes Wetter lockte dann am 26. Mai 2019 Groß und Klein zum Tag der Artenvielfalt. Ein buntes Programm erwartete die Besucher - wie die Beziehung von Bäumen und Insekten, eine Wildkräuterwanderung, Informationen über die geheimnisvolle Welt von Hummeln und Bienen und selbstverständlich auch Einblicke in den Lebensraum der Fließgewässer.

Der Tag wurde um 10 Uhr morgens vom OB Thomas Jung und Herrn Reinhard Scheuerlein vom Bund Naturschutz mit Grußworten und der feierlichen Übergabe eines Insektenhotels an den Imkerverein, sowie des Freilassens eines Mäusebussards aus der Auffangstation eröffnet. Unserem Zelt stattete Herr Dr. Jung natürlich auch einen Besuch ab.

Ab da folgten viele interessante Vorträge und Wanderungen der vielen Kooperationspartner (um nur einige zu nennen: Imkerverein; Kleingartenverein; Fledermauskoordinationsstelle) die zusammen mit der Stadt Fürth den Tag gestalteten.

Auch unser Fischereiverein war natürlich mit einer Führung zum Thema Lebensraum Fließgewässer vertreten. Die Führung wurde dieses Mal vom Martin Stade, der sich ja mittlerweile auch um die Lehrgänge in unserem Verein kümmert, durchgeführt.

Bei der Führung an der Pegnitz berichtete Martin Stade, dass über 100.000 Arten im vielseitigen Lebensraum des Fließgewässers zu finden sind. Die Teilnehmenden waren sichtlich davon beeindruckt, dass sich der Fischereiverein in über 10.000 Stunden jedes Jahr für die Hege und Pflege der Gewässer, der Fisch- und Pflanzenarten einsetzt. Jung und Alt erfuhren dann, dass steigende Fische an den kreisförmigen Wellen erkennbar sind. Er berichtete vom Elektrofischen, das die Artenvielfalt des Fließgewässers für uns Menschen zu Tage bringt. „Was - Forellen gibt es in der Pegnitz? Ist das Wasser nicht zu dreckig?“, fragte ein Teilnehmer. So klärte Martin Stade auf, dass die Kläranlage keinen messbaren negativen Einfluss auf die Wasserqualität hat, denn das Wasserwirtschaftsamt habe hier keine auffälligen Keimbelastungen festgestellt und auch an Bioindikatoren wie der Steinfliegenlarve zeige sich, dass die Pegnitz in der Güteklasse I bis II liege. Wer die Bioindikatoren nicht so schnell parat hat, der kann also auch als eingefleischter Fischer etwas beim Rundgang lernen. Denn anschaulich zeigte Martin Stade unterschiedliche Gewässerzonen direkt an der Pegnitz, erläuterte die Vorteile des Lebensraumes für die jeweiligen Arten und zeigte auch die lebendigste Stelle beim Pegnitzspaziergang – ein Kehrwasser in der sich sicher die ein oder andere Bachforelle und Kleinstlebewesen tummeln.

Die Führung war mit über 20 Teilnehmern sehr gut besucht. Der Vortrag war sehr interessant und wurde von den Teilnehmern sehr gut angenommen. Die Teilnehmer brachten sich auch immer wieder mit Fragen zu den verschiedenen Themen ein und lauschten gespannt den ausführlichen Antworten von Martin.

Die im Vereinszelt ausgestellten Tafeln und Fischpräparate von Bachforellen, Rutte, Wels und Co brachten nicht nur die Kinder zum Staunen. „So viel Leben gibt es im Wasser?“ – das war für viele nicht zu glauben. Martin Stade und Walter Lauterbach wurden nicht müde, den vielen hereinschnuppernden Besuchern zu berichten, welche Artenvielfalt in den heimischen Gewässern ganz unbemerkt die Wasserwelt bereichert.

Zu den zahlreichen Führungen gab es auch viele Infostände der Kooperationspartner an denen allerlei Infomaterial, Schautafeln und Mitmachaktionen für Kinder zur Vielfalt der Stadtnatur angeboten wurden.

Auch für das leibliche Wohl war gut gesorgt. Mit großer Ausdauer bereiteten an unserem Stand die fleißigen Helfer selbstgeräucherte Lachssemmeln liebevoll zu. Mit dem Kuchen- und Kaffeebuffet des Kleingärtnervereines und den Wurstsemmeln vom Roten Kreuz war also für jede und jeden etwas dabei.

Das gesamte Angebot war sehr vielseitig und interessant. Und man hatte u.a. auch die Möglichkeit sich die Anlagen des Kneippvereins sowie des Imkervereins aus der Nähe anzusehen. Es war ein lohnenswerter Ausflug und durch uns wurde die regionale Wasserwelt für die Besucher ein bisschen erlebbarer.

Bis zu unserem Aufbruch am frühen Nachmittag war der Tag auch gut besucht. Die eine oder andere Lachssemmel konnte auch an den Mann bzw. die Frau gebracht werden. Man kann also nur hoffen, dass die Nachfrage auch über den Nachmittag konstant anhielt, so dass sich der Aufwand für unseren Verein in diesem Jahr gelohnt hat und wir unser Engagement auch im nächsten Jahr weiterführen werden.

Das Fazit des Vorstandes bleibt also abzuwarten.

Carolin Freier

Tom Michaelis

 

1. Vorstand 

Stefan Mielchen

2.Vorstand

Martin Stade

 

 

 

1. Gewässerwart

Sebastian Bayer

   

Vereinsheim FV Fürth

Unter Terminen können die Öffnungszeiten eingesehen werden

 

 

Vereinsheim - Informationen

26.10.2020 VH geöffnet, zum Essen gibt es Karpfenteile mit Kartoffelsalat, Selleriesalat und Endiviensalat 

 

 

Arbeitsdienst Dießfurt am 14.11.2020

Bitte per mail anmelden: ANMELDUNG

     

Bei der Anmeldung bitte Name, Mitgl.NR und Gewässer angeben

Die Liste steht auf unseren privaten Seiten

   

 

Im Moment sind keine Gewässer gesperrt 

 

Auch in diesem Jahr starten wir wieder am Umweltschutztag!

 

Jedes Jahr reinigen wir unsere Gewässer mehrfach von Zivilisationsmüll...

 

 

Alle Veranstaltungen vorerst abgesagt

 

 

am 03.10.2020 fand das Jugend Hechtfischen statt

 

 

 BITTE BEACHTEN: 

Sperrung der Hauptsperre des Rothsees ab 01.11.2020

 

 

Gefundene Gegenstände können hier abgerufen werden!

Keine Fundstücke vorhanden 

   

Hier die Verkaufsstellen unserer Gastkarten:

Joachim Dorn, Maxstraße 29, 90762 Fürth

Anglerecke Lämmermann, Albrecht Dürer Straße 97, 90522 Oberasbach

Fisherman`s Partner, Strawinskystraße 28, 90455 Nürnberg

Sportangler Zentrale, Kopernikusstraße 18, 90459 Nürnberg

Angelshop Erlangen, Noethestraße 61, 91058 Erlangen

Baitschmiede, Friedrich Ebert Straße 23, 90579 Langenzenn

CS Angelshop, Heusteg 3, 91056 Erlangen

 

Neuanmeldungen bitte per mail an: Anmeldung mit Name, Vorname, Passwort, Benutzername und Mitgliedsnummer!

Bitte auf Verschlüsselung achten. Diese Daten werden nur für den Login gespeichert und werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können die

Löschung Ihrer Daten jederzeit beantragen.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.